In Sachen betrügerische Eröffnung von Konto ist eine neue Masche bekannt geworden. Im Internet werden von vermeintlichen Marktforschungsinstituten Verdienstmöglichkeiten durch einen „Bankentest“ angeboten.

Hierzu soll zunächst der eigene Ausweis kopiert und per Mail an das Marktforschungsinstitut gesandt werden.

Danach erhält man per Mail die Zugangsdaten, um ein neues Konto zu eröffnen sowie zwei Formulare zum Ausfüllen. Bevorzugt ist hierbei derzeit die N26-Bank.

Nun soll zunächst eine Verifizierung über das Videoident-Verfahren erfolgen. Natürlich alles „nur getarnt“, man ist ja schließlich Tester!

Die Erfahrungen hierzu sind in einem der beiden Formulare einzutragen.

Danach soll man sich bei der Bank über die übermittelten Daten einloggen und das Konto eröffnen. Auch hierüber sind die Erfahrungen zu notieren.

Hat man das alles erledigt, erhält man angeblich 97€ für seine „Tätigkeit“.

Die „Gegenseite“ hat jetzt aber ein Konto auf den Namen des Geschädigten und kann damit machen, was sie will.

Joachim Schneider
Polizeiposten Südstadt
Sachbearbeiter für Cybercrime