Die Polizeiverordnung der Stadt Karlsruhe bestimmt in § 7, Abs. 8 folgendes:

Wer einen Hund ausführt, hat dafür zu sorgen, dass der Hund Straßen undAnlagen, insbesondere Gehflächen und angrenzende Flächen, aber auch Hundeauslaufflächen nicht mit Kot beschmutzt. Hundekot ist vom Ausführenden unverzüglich zu entfernen und ordnungsgemäß zu entsorgen.

§ 12, Abs. 1, Nr. 36 bestimmt:
„Ordnungswidrig handelt, wer Hundekot nicht unverzüglich entfernt und ordnungsgemäß entsorgt.“
Abs. 2:
„Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße von mindestens 5 Euro und höchstens 5.000 Euro geahndet werden.“