Fahrradstraße

Seit Anfang Juni wurde die Heildelberger Straße  und Rechts der Alb durch die Stadt Karlsruhe mit dem Verkehrszeichen 244 ausgeschildert.

Was bedeutete das für sie als Fahrer eines Kraftfahrzeuges, welche Rechte hat der Radfahrer?

Als Fahrradstraße wird eine Straße bezeichnet, die vorrangig für den Radverkehr vorgesehen ist.

In Deutschland ist die Nutzung einer solchen Fahrradstraße dem Radverkehr vorbehalten. Radfahrer dürfen hier auch nebeneinander fahren.

So haben Radfahrer auf einer Fahrradstraße vor Pkw und anderen Fahrzeugen, welche diese Straße benutzen, Vorfahrt. Doch dies bedeutet nicht, dass Fahrradfahrer auch an Kreuzungen Vorfahrt haben, hier gilt – sofern nichts anderes ausgeschildert wurde – „rechts vor links“.

Andere Kraftfahrer müssen sich auf der Fahrradstraße dem Radverkehr anpassen, sodass ein Behinderung oder Gefährdung der Radfahrer vermieden wird.

Auf einer Fahrradstraße muss die Geschwindigkeit daher immer angepasst sein.

Möchte ein Autofahrer auf der Fahrradstraße überholen, muss er mindestens 1,5 Meter seitlichen Abstand zu den Radfahrern einhalten.

Ist die Straße für anderen Verkehr freigegeben, kann in dieser auch geparkt werden.

In der Regel müssen Kinder unter acht Jahren sowie Fußgänger, Inlineskater und Rollschuhfahrer die Bürgersteige oder Seitenstreifen benutzen, sofern diese vorhanden und auch nutzbar sind.

Durch das Zusatzschild KFZ Verkehr frei ist es weiterhin erlaubt mit Pkw, Lkw und Motorrädern die Heidelberger Straße und Rechts der Alb  zu befahren..